Alle Gemeindekreise sowie Chorproben finden wegen der der aktuellen Pandemiemaßnahmen bis auf weiteres NICHT statt!

Der Posaunenchor der Gnadenkirche Chemnitz Borna

Zur Zeit probt der Posaunenchor unter eigener Leitung. Treffpunkt ist immer jeden Mittwoch um 19.30 Uhr in der Gnadenkirche.

Gottesdienste und Feste der Gemeinde werden mitgestaltet. Außerdem beteiligt sich der Posaunenchor am Turmblasen vom Rathausturm, bei Einsätzen im Klinikum Chemnitz und zu Jubiläen.

Unser Posaunenchor ist Mitglied der sächsischen Posaunenmission.


Der Posaunenchor der St. Jodokus-Kirchgemeinde Chemnitz-Glösa

Der Posaunenchor probt jeden Donnerstag um 19.15 Uhr im Pfarrhaus Chemnitz Glösa.

Wir wollen unseren Gott loben mit Posaunen- und Trompetenklängen. Zum Chor gehören z. Z. 25 Bläserinnen und Bläser im Alter von 13 – 79 Jahren. Es wird alte und neue Musik meist in Gottesdiensten, aber auch zu festlichen Anlässen, im Seniorenheim oder auf dem Weihnachtsmarkt geblasen. Nachwuchsbläser sind herzlich willkommen und können ein Instrument erlernen.

Ansprechpartnerin ist Frau Christine Hübler.


JUNGBLÄSER GESUCHT!

Wir möchten auf die Möglichkeit hinweisen und dazu einladen, Trompete oder ein anderes Blasinstrument bei uns zu erlernen. Die Sächsische Posaunenmission hat mit ihrem Unterrichtsmodell inzwischen eine Alternative zur klassischen Musikschule entwickelt. Bei diesem Modell leitet ein professioneller Lehrer regelmäßig den Unterricht in der Gemeinde. Der Vorteil ist also für die Schüler der kurze Weg zum Unterricht. Außerdem wird „nur“ solange unterrichtet, bis das Spielen im Posaunenchor möglich ist. Der Übergang ist fließend. Es ist praxisnaher Unterricht, der in Gruppen oder einzeln durchgeführt werden kann. Instrumente können für die erste Zeit auch gestellt werden. Wir freuen uns über jeden, der mit uns musizieren will. Neben gemeinsamen Proben oder gemeinsam ausgestalteten Gottesdiensten gibt es auch viele Möglichkeiten, öffentlich in Erscheinung zu treten.

Wir, die Bläser des Posaunenchores, sind eine offene Gruppe, welche nicht zuletzt der Glaube, die Freude an der Vielfältigkeit der Musik, das gemeinsame Musizieren und das gemeinsame Lachen und Feiern verbindet. Auch wir haben einmal mit Spielen angefangen, obwohl wir „vom Tuten und Blasen noch keine Ahnung hatten“.