Liebe Bornaer, liebe Glösaer, liebe Ebersdorfer,
liebe Gemeindemitglieder der Segenskirchgemeinde Chemnitz-Nord,

Seit 01.01.2020 sind unsere drei Kirchgemeinden vereint, was wir mit einem Festgottesdienst am 05.01.2020 gefeiert haben. Die Vielfalt, die diesen Gottesdienst ausgemacht hat, soll es auch weiterhin in den drei Kirchen unserer drei Chemnitzer Ortsteile wie bisher geben. Machen Sie mit! Beteiligen Sie sich an einem vielseitigen, abwechslungsreichen und bunten Gemeindeleben in Borna, Glösa und Ebersdorf!

Weitaus stiller, fast unbemerkt startete auch das Schwesternkirchverhältnis in der Region Burgstädt-Glösa. Zu diesem Schwesterkirchverhältnis (SKV) gehören neben der Segenskirchgemeinde Chemnitz-Nord die Kirchgemeinden Auerswalde, Burgstädt, Hartmannsdorf-Mühlau und Wittgensdorf. Die verantwortlichen Kirchvorsteher aus den Gemeinden der Region haben sich gemeinsam für ein SKV entschieden, weil damit die bestmögliche Selbstständigkeit der einzelnen Gemeinden weiterhin gewährleistet ist. Wie bei jedem SKV gibt es eine Gemeinde, die anstellende Gemeinde ist. Das heißt. sie kümmert sich um die Anstellungsverhältnisse der sogenannten „Mitarbeiter im Verkündigungsdienst“ – also Pfarrer, Kantoren und Gemeindepädagogen.

Pfarramtsleiter ist Pfr. Sandro Göpfert aus Burgstädt. Ab Oktober 2021 ist Pfarrerin Susanne Hintzsche für  Hartmannsdorf-Mühlau zuständig. Pfr. Gerald Brause ist für Auerswalde und Wittgensdorf zuständig. Als 02. Pfarrer arbeitet Pfrn. Susanne Hintzsche in Burgstädt noch bis Ende September 2021. Seit 01.07.2020 vervollständigt Pfr. Markus Gnaudschun das Team für Borna, Glösa, Ebersdorf.  Für das, was innerhalb des SKV unbedingt gemeinsam besprochen und organisiert werden muss, gibt es den sogenannten Verbundausschuss. Unsere Gemeinde wird dort von Daniel Köthe und Pfr. Markus Gnaudschun vertreten.

Herzliche Grüße Matthias Mette